Nickel- und LNG-Projekte

4.500 Tonnen hochlegierte Nickelbleche für das Amur-Projekt

Verarbeitete Grobbleche aus dem Salzgitter-Konzern für die Ethylen-Produktionsanlage Amur an der russisch-chinesischen Grenze

Universal Stahl und Ilsenburger Grobblech liefern ca. 4.500 Tonnen hochlegierte Nickelbleche in der Güte ASTM A645M Grade B für Tanks der Ethylen-Produktionsanlage im Osten Russlands.

Die Salzgitter Gruppe tritt als Lieferant für einbaufertige Tankkomponenten von der Blechproduktion über Vorfertigung und Zuschnitte bis zur Logistik auf.

Universal Stahl übernimmt das Projektmanagement inkl. Exportverpackung, Herstellung aller Zuschnitte und Biegen der Mantelbleche für die Tanks. Ilsenburger Grobblech liefert hierfür die hochlegierten Nickelbleche zu und führt die Schweißkantenvorbereitung durch. Die Bleche werden auf der neu errichteten Quette und Wärmebehandlungslinie der Ilsenburger Grobblech gefertigt.

Die 4.500 Tonnen Nickelstahl werden nach der Bearbeitung in 300 Stahlgestelle verpackt und auf die Baustelle an der russisch-chinesischen Grenze geliefert. Der Endkunde wird aus dem Stahl Lagertanks für eine Ethylen-Produktionsanlage errichten.

Die Ethylen-Produktionsanlage wird Teil des Projekts Amur Gas Chemical Complex (GCC), das als Teil des Svobodny Priority Development Area (PDA) eine der weltweit größten Gaschemieanlagen im Bezirk Svobodnensky der Region Amur bildet. Die Rohstoffe für das Projekt werden von der Amur Gas Processing Plant (GPP) bezogen, das Erdgas aus Lagerstätten in Sibirien und der Republik Jakutien verarbeitet.


„Containerships Nord“ – das erste Containerschiff Europas mit LNG-Antrieb

Unser Grobblech der Güte X8Ni9 (9% Nickel) wird für die LNG-Tanks dieser neuartigen Containerschiffe genutzt.  Der chinesische Schiffbauer Wenchon Shipyard baute das für bis zu 1.400 TEU (Standard-Container) ausgelegte Feederschiff. „Containerships Nord“ zählt damit zu den größten Containerschiffen seiner Klasse. Diesem Schiff folgen in der Serie noch fünf weitere mit LNG-Antrieb. Für jedes dieser Schiffe werden jeweils ca. 120 Tonnen Nickel-legierte Stähle der Ilsenburger Grobblech für die Fertigung der LNG-Tanks genutzt. Die Anordnung der Tanks ist die größte Herausforderung bei der Planung von LNG-Schiffen. Es wird um Millimeter gefeilscht, um möglichst viel Ladung an Bord nehmen zu können. Die Entscheidung darüber, an welcher Stelle im Schiffsrumpf die LNG-Tanks platziert werden, um möglichst viel Treibstoff und gleichzeitig die größtmögliche Containerzahl zu transportieren, ist enorm kniffelig. Für „Containerships Nord“ erarbeiteten die Ingenieure von TGE Marine daher eine Lösung, die eine vertikale Anordnung der Tanks vorsieht, bei der die Gasanlagen darüber liegen. Max Liese, Sales Engineer bei TGE Marine berichtet: „Diese Anordnung der Typ C-Tanks erzeugt die größte Volumeneffizienz.“ Der Vorteil von Typ C-Tanks liegt darin, dass ihr Druck über dem atmosphärischen Druck liegt – im Gegensatz zu prismatischen Tanks.


Sauberer Antrieb durch Flüssigerdgas (LNG)

Unsere Spezialität, die 9 % Nickel-legierten Stähle, sorgen in der Branche der Kreuzfahrtschiffe für einen sauberen Antrieb gegenüber herkömmlichen Schweröl-betriebenen Schiffen.

Die "AIDA Nova" ist das erste von vier Kreuzfahrtschiffen der Helios-Klasse, die mit Tieftemperaturtanks aus insgesamt 1.200 Tonnen Ilsenburger Grobblech für Liquid Natural Gas (Flüssigerdgas, kurz: LNG) ausgestattet werden. Alle vier Schiffe werden mit dem LNG-Antrieb ihren Ausstoß an CO2 um bis zu 25 % verringern. Da nahezu keinerlei Rußpartikel entstehen, werden Emissionen wie Schwefelverbindungen und Feinstaub deutlich verringert.

Mehr erfahren


9% Nickelauftrag aus Yuedong, China

Für die Errichtung von drei LNG-Terminals in Yuedong lieferten wir rund 5.000 Tonnen Nickelbleche der Güte X7Ni9. Das Gas, welches aus Australien angeliefert wird, versorgt im südlichen China verschiedene Gaskraftwerke.

Unsere hohe Fertigungstiefe vom Blech, über die Kantenbearbeitung bis hin zum Biegen der Tankmantelbleche, bietet unseren Kunden hierbei neben dem Spezialstahl den entscheidenden Wettbewerbsvorteil.


Papua Neuguinea – Tieftemperaturstahl für die Tropen

Mehr als 3.400 Tonnen der Ilsenburger Spezialgüte der 9 % Nickel-legierten Grobbleche haben wir im Rahmen des Projekts "PNG LNG" nach Papua Neuguinea geliefert. Daraus wurden zwei Tieftemperaturtanks gefertigt, die eine Kapazität von rund 6,6 Millionen Tonnen Flüssigerdgas umfassen.

Für das Projekt haben wir auch weitere Anarbeitungsschritte wie Strahlen, Beschichten, Kantenbearbeitung und Biegen übernommen. Unsere Nickelbleche konnten am Einsatzort perfekt vorbereitet als Mantelblech, Tankboden bzw. auch sonstiges Anbauteil eingesetzt werden. Beide LNG-Tanks werden zur Zwischenspeicherung des Flüssigerdgases genutzt. Kunden in ganz Südostasien werden nun von hier aus mit dem in Papua Neuguinea geförderten Gas versorgt.